Bar-Tabelle

Sie können anhand der unten aufgeführten Tabelle entnehmen, wie weit Sie ihre Uhr mit Wassereinsatz belasten können.

Druck Spritzwasser Duschen Baden Schwimmen Tauchen
3 Bar Ja Nein Nein Nein Nein
5 Bar Ja Nein Nein Nein Nein
10 Bar Ja Ja Ja Ja Nein
20 Bar Ja Ja Ja Ja Ja

Angaben erfolgen nach DIN 8310

Alle 2 - 3 Jahre sollten Sie die Wasserdichtigkeit ihrer Uhr von einem Fachmann überprüfen lassen, da Wasserdichtigkeit keine bleibende Eigenschaft ist. Dichtelemente können im täglichen Gebrauchen an Funktion nachlassen oder auch bspw. durch Stoß- oder Fallschäden

Schwimmen

Eine Uhr wird bei Schimmbewegungen oder einem Wasserstrahl an den betroffenen Stellen deutlich stärker belastet. Durch sogenannte „Druckspitzen“ wird die Uhr stärker belastet, als es die Eintauchtiefe vermuten lässt.

Vermeiden sie hohe Temperaturunterschiede!

Wenn eine Uhr großen Temperaturunterschieden ausgesetzt wird, etwa bei einem Sonnenbad mit anschließendem Sprung in kühleres Wasser, kann sich im Gehäuse Kondensflüssigkeit bilden. Dies muss keine Wasserundichtigkeit bedeuten, die Feuchtigkeit muss aber unbedingt sofort entfernt werden.

Salzwasser kann ihrer Uhr schaden!

Durch den Kontakt mit Salzwasser entstehen erhöhte Korrosion - sogar von Gummidichtungen - wobei jede Uhr, auch Taucheruhren, davon betroffen sind.

Spülen sie die Uhr nach einem Aufenthalt in Salzwar mit Süßwasser ab.

Zuletzt angesehen